Aktion «Wirtschaft unter Strom»: Elektrofahrzeuge für Unternehmen in Basel-Stadt

10.01.2019

Der Gewerbeverband Basel-Stadt, das Amt für Umwelt und Energie und IWB lancieren eine Aktion, um Unternehmen in Basel-Stadt zum Umsteigen auf Elektrofahrzeuge zu motivieren. Das Projekt «Wirtschaft unter Strom» dauert bis 2022 und fördert die umweltfreundliche Mobilität der Wirtschaft.

«Der Regierungsrat wird aufgefordert, Anreize zu setzen, damit die Fahrzeugflotte im Berufsverkehr auf effiziente, elektrische Energie ohne Emissionen umgestellt wird.» Das bedeutet, dass Unternehmen in Basel-Stadt stärker auf Elektroautos setzen sollen. Ein entsprechender politischer Vorstoss von Grossrat Heiner Vischer und Konsorten wurde im Februar 2017 mit grosser Mehrheit dem Regierungsrat überwiesen.

Basierend auf dieser Forderung hat der Gewerbeverband Basel-Stadt gemeinsam mit dem Amt für Umwelt und Energie Basel-Stadt und IWB eine Aktion ausgearbeitet, welche die Elektromobilität in der Wirtschaft fördert. Im Stadtkanton ansässige Unternehmen werden ab sofort bei der Anschaffung eines Elektrofahrzeuges finanziell unterstützt. Und zwar mit 20 Prozent des Kaufpreises respektive bis zu 5000 Franken pro Fahrzeug. Diese Förderung bezieht sich auf Personenwagen, Transporter, aber auch zwei- und dreirädrige Fahrzeuge. Das Basler Energieversorgungsunternehmen IWB ergänzt das Angebot mit Rabatten auf Ladeinfrastruktur und Service-Dienstleistungen.

ELEKTROMOBILITÄT AUF DER ÜBERHOLSPUR

Der Druck zu handeln steigt. Das zeigen die von der EU vor Weihnachten verschärften CO2-Grenzewerte. Aber auch das Potenzial ist gross. Die Elektromobilität hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Die Reichweite der Fahrzeuge ist stark gewachsen, und die Modellpalette hat sich verbreitert. Mittlerweile hat fast jede Automarke elektrisch betriebene Autos im Angebot. Auch im Bereich der kleinen Transporter gibt es eine ansprechende Auswahl. Zwei- und dreirädrige Gefährte sind ebenfalls vermehrt verfügbar.

Gleichzeitig sind die Preise von Elektrofahrzeugen gesunken. Sie liegen zwar nach wie vor um die 20 Prozent über jenen ihrer benzin- und dieselbetriebenen Zwillingsmodelle. Der Unterhalt und der Treibstoff für die Elektrofahrzeuge verursachen jedoch weniger Kosten, so dass der Betrieb einer elektrisch betriebenen Flotte günstiger ist. Mit der Aktion «Wirtschaft unter Strom» wird die anfängliche Kostendifferenz in der Anschaffung reduziert oder ganz beseitigt. Mit diesem Anreiz sollen möglichst viele Unternehmen zum Umsteigen auf eine umweltfreundlichere Mobilität motiviert werden.

TATSÄCHLICH UMWELTFREUNDLICHER?

Ein neuer Bericht des Bundesamtes für Umwelt weckt zwar auch Zweifel an der vollständigen Umweltfreundlichkeit der Elektromobilität: Die Umweltbelastung der Batterie sei unerwartet hoch. Das ändert jedoch nichts an der Klimafreundlichkeit der Fahrzeuge, insbesondere wenn sie – wie in Basel-Stadt der Fall – mit 100 Prozent erneuerbarem Strom geladen werden. Zudem tragen sie lokal zu einer Verbesserung der Luftqualität bei. Bei Verbrennungsmotoren zeigt sich hingegen, dass die tatsächlichen Emissionswerte bis zu 30 Prozent über den Herstellerangaben liegen können. Darüber hinaus sind sich die Projektträger einig, dass mit der Aktion «Wirtschaft unter Strom» eine noch vergleichsweise junge Technologie gefördert wird, deren Entwicklungspotenzial als weitaus grösser eingeschätzt wird als jenes der Verbrennungsmotoren.

GRATIS EINE WOCHE LANG TESTEN

Um dieses Potenzial auszuschöpfen und Unternehmen mit der Elektromobilität vertraut zu machen, hat der Gewerbeverband Basel-Stadt zusammen mit Autohändlern aus der Region ein wirksames Testprogramm auf die Beine gestellt: Unternehmen mit Sitz in Basel-Stadt haben die Möglichkeit, Elektrofahrzeuge gratis und unverbindlich zu testen, und zwar eine ganze Woche lang. So können Unternehmen die Praxistauglichkeit des Fahrzeugs im Geschäftsalltag in aller Ruhe überprüfen. Das Testverfahren ist einfach: Interessierte Unternehmen müssen nicht einmal beim Händler vorbeigehen. Die verfügbaren Fahrzeuge können unter www.wirtschaft-strom.ch reserviert werden, die Autohäuser bringen diese bei den Unternehmen vorbei.

RÜCKVERGÜTUNG VON FÖRDERMITTELN

Die Mittel für die Aktion kommen aus dem Förderfonds Basel-Stadt, welcher durch die Förderabgabe auf den Strompreis geäufnet wird. Für «Wirtschaft unter Strom» stehen 500 000 Franken zur Verfügung. Die Aktion läuft bis 2022.

Mehr Informationen unter www.wirtschaft-strom.ch 

PROJEKTPARTNER

  • Amt für Umwelt und Energie
  • IWB
  • Gewerbeverband Basel-Stadt

BETEILIGTE AUTOHÄUSER & FAHRZEUGHERSTELLER

  • Garage Keigel
  • Autohaus Werdich Donà
  • Gundeli-Garage
  • VRBikes
  • Garage Müller
  • Garage Hollenstein
  • Tesla Store Basel
  • EASYVELO

Weitere Autohäuser und Fahrzeughersteller können sich jederzeit anschliessen.

WEITERE INFORMATIONEN

BILDER DER MEDIENMITTEILUNG

Wirtschaft unter StromWirtschaft unter Strom


Wirtschaft unter StromWirtschaft unter Strom